Leistungen

Leistungen

Worauf sollte beim Abschluss einer Privaten Krankenversicherung geachtet werden?

Die Krankenversicherung ist einer der wichtigsten Bestandteile der Grundabsicherung. Daher sollte man sorgfältig überlegen, welche Leistungen sinnvoll sind und benötigt werden. Zudem bietet sich ein Vergleich der verschiedenen Versicherungstarife an, um jenen Tarif zu finden, der am besten zu Ihnen und Ihren Lebensumständen passt.

Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass folgende Punkte enthalten sind:

  • Freie Arzt- und Krankenhauswahl
  • Beihilfeergänzungstarif, um die Lücken der Beihilfe zu decken
  • Keine andauernde Zahnstaffel

Es bestehen natürlich noch viele weitere Punkte, die individuell – je nach persönlicher Ausgangssituation – beachtet werden müssen.

Die Leistungen der Privaten Krankenversicherung für Beamte

Die Private Krankenversicherung für Beamte bietet je nach Tarif eine Vielzahl hochwertiger und umfassender Leistungen. Im Krankheitsfall sind Sie somit immer bestens abgesichert. Sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich: Die PKV leistet weit über das Niveau der Gesetzlichen Krankenkasse hinaus und ergänzt die Beihilfe optimal.

Ambulante Leistungen der privaten Krankenversicherung

Beamte in der Privaten Krankenversicherung haben die Möglichkeit der freien Arztwahl. Sie können beispielsweise einen Privatarzt als Hausarzt wählen oder bei speziellen Beschwerden direkt einen Termin mit dem entsprechenden Facharzt vereinbaren. Außerdem erhalten privat Versicherte meistens schneller einen Termin und werden bereits nach kurzer Wartezeit ins Arztzimmer gerufen.

Stationäre Leistungen der privaten Krankenversicherung

Bei einem stationären Aufenthalt können Beamte Vorteile bzw. Mehrleistungen wie das Ein- oder Zweibettzimmer und Privatarztbehandlung - die sogenannten Wahlleistungen - in Anspruch nehmen. Dementsprechend haben Sie auch im Krankenhaus eine freie Arztwahl. Zudem verfügen Sie über eine freie Wahl der Klinik. Im Vorfeld einer komplizierten Operation oder Behandlung können Sie somit selbst entscheiden, in welcher Fachklinik der Eingriff vorgenommen werden soll. Wenn Sie sich durch einen Spezialisten behandeln lassen, so rechnet dieser häufig über den üblichen Gebührensatz hinaus ab. Auch diese zusätzlichen Kosten können durch die PKV abgedeckt werden. Weiterhin sind meist auch stationäre Reha-Maßnahmen und Kuren, wie die Mutter-Kind-Kur, in den Leistungen der Privaten Krankenversicherung enthalten.

Zahnleistungen der privaten Krankenversicherung

Auch in Sachen Zahnschutz sind Beamte in der privaten Krankenversicherung erstklassig versorgt. Im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenkasse orientiert sich die Beihilfe nicht am gesetzlichen Leistungskatalog, sondern leistet ausgehend von der jeweiligen Beihilfeverordnung. Dadurch können auch hochwertige Zahnbehandlungen (inklusive der professionellen Zahnreinigung), Inlays oder Implantate vollständig übernommen werden.

Weitere Leistungen

Zusätzlich übernimmt die Private Krankenversicherung für Beamte Leistungen wie Psychotherapie, Behandlungen durch Homöopathen oder Heilpraktiker und med. Massagen. Desweitern sind die Anfertigung einer Brille/Sehhilfe sowie oftmals auch Augenlaserbehandlungen von der PKV abgedeckt.

Beitragsrückerstattungen

Eine gesunde Lebensweise lohnt sich – dies gilt auch in der Privaten Krankenversicherung. Wer gesund lebt und sich dadurch den Arztbesuch erspart, wird belohnt. So erhält ein Beamter, der seinen Versicherungsschutz über einen bestimmten Zeitraum nicht in Anspruch nimmt, eine Beitragsrückerstattung in Höhe von bis zu sechs Monatsbeiträgen von seiner Krankenkasse.

Bessere Leistungen für wenig Geld 

Mit der Beihilfe entrichten Beamte in der Privaten Krankenversicherung Beiträge, die häufig deutlich unter denen der Gesetzlichen Krankenkasse liegen. Dementsprechend profitieren Beamte in der PKV nicht nur von einem wesentlich besseren Leistungsangebot, sondern können auch noch bares Geld sparen. Des Weiteren ist die Beitragsstabilität in der Privaten Krankenversicherung für Beamte nachweislich konstanter als in der GKV.

Aus rein finanziellen Gründen ist die Mitgliedschaft in der GKV für einen Beamten somit nicht zu empfehlen. Allenfalls die Familienversicherung könnte hierbei als Vorteil genannt werden, da für Kinder, im Gegensatz zur Privaten Krankenversicherung, keine zusätzlichen Verträge abgeschlossen werden müssen. Folgende Beispielrechnung zeigt jedoch den geringen Unterschied: Der monatliche Maximalbetrag in der GKV liegt aktuell bei 804,74 Euro. Für eine „Familien-PKV“ (z.B. ein Erwachsener & zwei Kinder) fallen für einen Beamten meist nur etwa 300,- bis 350,- Euro pro Monat an. Bei 70% Beihilfe, die in vielen Fällen ab dem 2. Kind gewährt wird, müssen nur 30% Restkosten versichert werden, bei Kindern sind es grundsätzlich sogar nur 20%. Kinder kosten in der PKV für Beamte im Schnitt nur 40,- Euro pro Monat.

Vergleichen Sie Ihre private Krankenversicherung für Beamte

Copyright 2019 Beamtenberatung-online.de | Alle Rechte vorbehalten.