DBV private Krankenversicherung: Sinnvoll für Beamte und Anwärter?

Kostenlose Erstberatung

Die DBV ist der Spezialist für den Öffentlichen Dienst. Rund zwei Millionen Versicherte zählt das Unternehmen, das sich als Spezialversicherer auf Vorsorgelösungen für Beamte fokussiert. Doch wie gut ist die Deutsche Beamtenversicherung wirklich und ist eine private Krankenversicherung bei der DBV für Beamte und Anwärter sinnvoll?

Die DBV private Krankenversicherung für Beamte

Als Spezialversicherer hält die DBV eine breite Palette an Vorsorge- und Absicherungsmöglichkeiten für Beamte bereit. Im Bereich der Krankenabsicherung können Beihilfeempfänger zwischen drei verschiedenen Tarifvarianten auswählen: S, M und L. Der Basistarif „S“ bietet mit der Unterbringung im Zweibettzimmer, 100 Prozent für Zahnersatz und Heilpraktikerbehandlungen bereits einen sehr soliden Versicherungsschutz. Lediglich auf Kurleistungen müssen die Versicherten verzichten.

Diese sind in den Tarifen M und L versichert, die sich in den Bereichen Sehhilfe, direkter Facharztbehandlung und der Zahnstaffelung bei Zahnersatz unterscheiden. Im Premiumtarif verzichtet der Versicherer gänzlich auf eine Summenbegrenzung bei Zahnersatzmaßnahmen.

Die DBV bietet in allen drei Tarifvarianten einen überdurchschnittlichen Versicherungsschutz. Wer eine solide Basis mit Fokus auf dem Beitrag wünscht, wählt den S-Tarif. Wer hingegen eine umfangreiche Absicherung bevorzugt, sollte den M- oder L-Tarif auswählen.

Ambulante Leistungen

Direkte Facharztbehandlung

Tarif S: 80 % bis zu einem Betrag von 1.000 Euro im Jahr, darüber 100 %

Tarif M: 80 % bis zu einem Betrag von 1.000 Euro im Jahr, darüber 100 %

Tarif L: 100 %

Sehhilfen

Tarif S: 300 Euro in drei Jahren

Tarif M: 300 Euro in drei Jahren

Tarif L: 1.000 Euro in zwei Jahren

Psychotherapie

Tarif S: 100 % für die ersten 30 Sitzungen, 80 % von der 31. bis 60. Sitzung, 70 % ab der 61. Sitzung

Tarif M: 100 % für die ersten 30 Sitzungen, 80 % von der 31. bis 60. Sitzung, 70 % ab der 61. Sitzung

Tarif L: 100 % für die ersten 30 Sitzungen, 80 % von der 31. bis 60. Sitzung

Heilpraktiker

Tarif S: Im Rahmen der Gebührenordnung für Heilpraktiker

Tarif M: Im Rahmen der Gebührenordnung für Heilpraktiker

Tarif L: Im Rahmen der Gebührenordnung für Heilpraktiker

Dentale Leistungen

Zahnbehandlung

Tarif S: 100 %

Tarif M: 100 %

Tarif L: 100 %

Zahnersatz

Tarif S: 100 %, Anfängliche Summenbegrenzung: 1.000 Euro 1-2 Jahr; 2.000 Euro 1-4 Jahr

Tarif M: 100 %, Anfängliche Summenbegrenzung: 1.000 Euro 1-2 Jahr; 2.000 Euro 1-4 Jahr

Tarif L: 100 %, Ohne Summenbegrenzung

Zahnprophylaxe

Tarif S: 100 %

Tarif M: 100 %

Tarif L: 100%

Stationäre Leistungen

Chefarztbehandlung

Tarif S: Ja

Tarif M: Ja

Tarif L: Ja

Unterbringung

Tarif S: Zweibettzimmer

Tarif M: Einbettzimmer

Tarif L: Einbettzimmer

Kurleistungen

Tarif S: X

Tarif M: 215 Euro pro Tag

Tarif L: 215 Euro pro Tag

Beitrag

Für einen 30-Jährigen Beamten mit 50 % Beihilfe

Tarif S: 303,38 Euro

Tarif M: 314,04 Euro

Tarif L: 390,59 Euro

Ist die private Krankenversicherung der DBV für Beamte sinnvoll?

Im direkten Vergleich bietet die DBV einen guten Versicherungsschutz für Beamte. Bereits im Basistarif sind überdurchschnittliche Leistungen mitversichert. Unter anderem 100 Prozent für Zahnersatz, die Unterbringung im Zweibettzimmer und Chefarztbehandlung. Diese Leistungsbausteine sind obligatorisch im Grundschutz enthalten und müssen nicht gesondert hinzugewählt werden. Allerdings ist der S-Tarif für eine Grundabsicherung auch vergleichsweise teuer. So gibt es beispielsweise bei der DKV einen Basisschutz bereits ab 181 Euro monatlich mit denselben Voraussetzungen. Dafür müssen die Versicherten jedoch auf einige Leistungsbausteine verzichten, die bei der Deutschen Beamtenversicherung inkludiert sind.

Beamten Beratung online Bild Schutzschild mit Haken

Die DBV Krankenversicherung ist für Beamte sinnvoll, die ihren Fokus auf eine umfangreiche Absicherung legen. Der L-Tarif empfiehlt sich für Beihilfeempfänger, die in allen Bereichen einen überdurchschnittlichen Versicherungsschutz ohne oder mit geringen Summenbegrenzungen wünschen.

Wie sinnvoll ist die PKV der DBV für Anwärter?

Wie die meisten Versicherer auf dem Markt bietet die DBV auch für Beamtenanwärter spezielle Anwärtertarife. Diese sind preiswerter und gelten für die Dauer der Ausbildungszeit. Mit der Verbeamtung auf Lebenszeit oder nach einer bestimmten Maximallaufzeit erfolgt dann die automatische Umstellung in den regulären Tarif.

Die Leistungen der Anwärtertarife sind identisch mit den Leistungen einer Absicherung für einen Beamten auf Lebenszeit. Lediglich der Beitrag ist geringer. So zahlt ein 30-jähriger Anwärter für den Grundschutz 105 Euro, 107 Euro für den Tarif M und 112 Euro im Monat für den L-Tarif.

Aufgrund der guten Leistungen ist die DBV auch für Anwärter sinnvoll. Allerdings ist hierbei wieder zu beachten, dass die Prämie im Vergleich zu Angeboten anderer Versicherer teurer ist. Für den Premiumtarif bei der DKV würde der im Beispiel genannte Anwärter 98 Euro im Monat bezahlen. Dafür entfallen bei der Deutschen Beamtenversicherung Summenbegrenzungen im Bereich Zahnersatz, was sich bei entsprechenden Maßnahmen durchaus bezahlt machen kann. Daher lässt sich die DBV grundsätzlich für Beamte und Anwärter empfehlen.

Allerdings ist eine private Krankenversicherung immer individuell. Es ist daher unerlässlich, verschiedene Angebote miteinander zu vergleichen. Denn nur wenn der persönliche Bedarf des Versicherten sowie seine Ansprüche an den Versicherungsschutz berücksichtigt werden, lässt sich die optimale Krankenversicherung finden. Und diese kann bei der DBV, aber auch bei einem anderen Versicherer sein. Gerne unterstütze ich Sie dabei, sich rundum zuverlässig und bedarfsgerecht zu versichern.

Lukas-Mehlhardt-Beamten-Beratung-Online-Logo

Lukas Mehlhardt Versicherungsmakler

Adresse

Hauptstraße 41

76448 Durmersheim

graduation-hatphone-handsetmap-marker